Tierfreunde Patras :: Vereinsseite

Home      News      Team      Unsere Hunde      Ihre Hilfe      Danke!      Infos      Gedanken      Facebook      Links
Sie sind hier:  News
< Billy
04.11.2019 22:22 Alter: 329 days
Kategorie: Durch uns vermittelt

Luca

Steckbrief:

Luca lebt privat in 41061 Mönchengladbach. 
VIDEOS VORHANDEN !!!

Rüde/kastriert
geb. ca. Juni 2013
Grösse : ca. 30 cm

Update 6.11.2019:

Luca darf doch bei seinem geliebten Herrchen bleiben, nachdem dessen Gesundheitszustand sich deutlich verbessert hat. 

Luca ist ein kleiner Wuscheljunge, der in Patras geboren wurde. Er hatte offenbar einen Besitzer, der ihn aber loswerden wollte. Der Mann übergab Luca an eine örtliche Tierschützerin, um angeblich in einem Supermarkt etwas Wasser zu kaufen. Nachdem die Frau lange gewartet hatte, ohne dass der Mann zurückkehrte, nahm sie Luca mit zu sich nach Hause. Im Sommer 2017 kam Luca zu seiner Familie nach Deutschland. Leider verstarb vor einigen Monaten sein Frauchen und sein Herrchen ist selbst sehr krank, sodass Luca sich auf die Suche nach einem neuen Zuhause machen muss.  Offensichtlich hat Luca bei seinen jetzigen Menschen die Oberhand gehabt und sich einige Marotten angewöhnt, die mit viel Konsequenz wieder aberzogen werden sollten. So ist er beispielsweise sehr mäkelig, was sein Futter betrifft und frisst auch schonmal 2 Tage nicht, wenn er nicht das serviert bekommt, was er möchte. Ebenso ist er gerne Prinz und hat seine Menschen lieber für sich alleine, als sie mit einem Kumpel zu teilen.  Mit unkastrierten Rüden kommt er nicht klar, ansonsten ist er ein verträglicher Hundejunge. Was die neue Familie unbedingt wissen muss, ist dass Luca es nicht mag, gebürstet zu werden. Dies geht ausschließlich mit einem Maulkorb, was er aber bereits kennt und sich auch gefallen lässt. Alles in allem ist Luca aber vom Charakter her entspannt und eher gemütlich, testet aber gerne seine Grenzen aus. Deshalb ist es besser, wenn er an hundeerfahrene Menschen vermittelt wird, da er klare Regeln braucht.  Er fährt gerne Auto, kann – wenn auch sehr ungern – stundenweise alleine bleiben. Nach der Eingewöhnungszeit kann er im Feld abgeleint werden.