Tierfreunde Patras :: Vereinsseite

Home      News      Team      Unsere Hunde      Ihre Hilfe      Danke!      Infos      Gedanken      Facebook      Links
Sie sind hier:  News
< Kleo
25.10.2023 08:50 Alter: 173 days
Kategorie: Rüden

Alfi

Steckbrief:

Alfi lebt auf einer Pflegestelle in Patras / Griechenland.
VIDEOS VORHANDEN !!!

Rüde/kastriert
geb. ca. November 2021
Grösse : ca. 48 cm

Alfi, der eventuell ein petit Gascon Saintongeois-Mix ist, wurde mit drei weiteren Geschwistern kurz nach der Geburt in einer Mülltonne „entsorgt“.  

Update 25.10.2023
Unsere Kolleginnen berichten über Alfi:
Alle drei Geschwister leben praktisch seit ihrer Geburt in der Pflegestelle zusammen. Sie sind etwas unsicher im Umgang mit Fremden, man sieht aber, wie sehr sie sich gerne trauen würden! Bei unserem Besuch waren sie anfangs sehr aufgeregt, nach kurzer Zeit kehrte etwas Ruhe ein und sie suchten aktiv den Kontakt zu uns, was man auch in den Videos gut sehen kann. Im Vergleich zum letzten Jahr waren sie sogar viel zutraulicher, wir konnten dieses Mal alle drei anfassen, Ariel war dabei die Mutigste. Sie hängen sehr aneinander und kennen nur ein Leben im Rudel, aber natürlich müssen sie nicht zusammen vermittelt werden! Ein bereits vorhandener Ersthund im neuen Zuhase wäre jedoch sehr hilfreich und Menschen mit genügend Hundeerfahrung, Ruhe und Geduld.


Update 31.10.2022
Unsere Kolleginnen berichten über Alfi:

Die drei Geschwister leben immer noch in ihrer Pflegestelle in Griechenland. Dort sind sie fast seit ihrer Geburt, ihre Pflegemama hat sie mit der Flasche großgezogen. Sie werden dort wunderbar umsorgt, aber weil die Pflegestelle weit abseits in den Bergen liegt, kennen sie noch nichts von der Welt und werden dementsprechend immer scheuer, je älter sie werden. Bei unserem Besuch waren sie uns vorsichtig gegenüber, aber sehr lieb und neugirig. Leckerchen haben sie gerne genommen und ließen sich auch anfassen. Im besten Falle finden sie Familien, wo bereits ein souveräner Ersthund vorhanden ist an dem sie sich orientieren können.


WAS BISHER GESCHAH:
Ein Mitarbeiter der Müllabfuhr hörte zufällig das Wimmern der Welpen und holte die zugebundene Tüte aus der Tonne heraus. Einer der Welpen hat es leider nicht geschafft, aber die übrigen Drei konnten in einer Pflegestelle unterbracht werden, wo sie mit der Flasche groß gezogen wurden. Die Kleinen sind mittlerweile zu Junghunden herangewachsen, leider haben sie bis jetzt in Griechenland kein Zuhause gefunden, so dass wir um Hilfe gebeten wurden.
Alfi und seine Geschwister leben mit weiteren Hunden und Katzen in der Pflegestelle zusammen und kommen mit allen prima aus. Ansonsten kennen sie nicht viel von der Welt. Sie müssen natürlich in ihrem neuen Zuhause noch einiges lernen. Anfangs sind sie etwas schüchtern und brauchen Zeit, bis sie Vertrauen fassen. Sobald sie jemanden ins Herz geschlossen haben, sind sie aber sehr verschmust. Welche Rassen in ihren Genen vereint sind, kann man mit Sicherheit nicht sagen, optisch sind es Jagdhund Mixe, so dass mit einem entsprechenden Trieb zu rechnen ist.

Alfi ist bereits geimpft, gechipt und entwurmt, außerdem hat sie einen eigenen EU-Heimtierausweis im Gepäck.